Bundestagsabgeordneter Mark Hauptmann auf Sommertour

Schmalkalden – Unter dem Motto „Auf Luthers Spuren“ machte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) mit seiner Sommertour Halt in Schmalkalden. Gemeinsam mit seinem Bundestagskollegen Christian Hirte besuchte er das Schloss Wilhelmsburg und die Ende April eröffnete Dauerausstellung „Der Schmalkaldische Bund – politischer Arm der Reformation“. Mit 200.000 Euro hat der Bund die Ausstellung zur politischen Rolle der Reformation gefördert. Hauptmann und Hirte unterstützen seit Jahren die Ausstellungen in ihren Wahlkreisen mit Fördermitteln aus dem Bund.

„Museumsdirekter Dr. Kai Lehmann hat mit den Mitteln wahrlich gezaubert und eine moderne und interaktive Ausstellung auf die Beine gestellt“, zeigt sich Hauptmann begeistert. Die Ausstellung legt Bewusst den Fokus auf ein Nischenthema im Reformationsjahr und hebt sich so von zahlreichen anderen Veranstaltungen Mitteldeutschlands rund um das Reformationsjubiläum ab.

Die anschließende Wanderung, organisiert von den Freunden des Rhönklubs, Zweigverein Schmalkalden, führte vom Schloss Wilhelmsburg über den Renaissance Garten und den neu eröffnetem Grünen Band in den historischen Kern der Fachwerkstadt und zurück auf das Schloss. Auch der doppelte Mauerring aus innerer und äußerer Stadtmauer konnte unterwegs bewundert werden.

Fast 20 Mitstreiter trotzten dem wechselhaften Wetter und stellten einmal mehr unter Beweis: In Südthüringen gibt es kein schlechtes Wanderwetter, sondern nur falsche Kleidung.

Bildhinweis:
Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (Mitte), mit seinem Bundestagskollegen Christian Hirte, der Landtagsabgeordneten Christina Liebetrau und den Mitgliedern des Rhönklubs.